Ehrenordnung
Zurück ]

 

Startseite
Aktuelles
Termine
Wir über uns
Arbeitskreise
Downloads
Links
Bilder & Archiv

Mitteilungsblatt

Die Richtlinien für Ehrungen im Südwestdeutschen Gauverband wurde im Rahmen einer Klausurtagung überarbeitet und sind seit dem 9.6.1995 gültig.

horizontal rule

Ehrenmitgliedschaft

Hans-Christl-Medaille

Verdiensturkunde

Ehrennadel

horizontal rule

Gauehrenmitgliedschaft

bullet

Richtlinien:
Zum Gauehrenmitglied können nur Personen ernannt werden, welchen die goldene Gauehrennadel und die goldene Hans-Christl-Medaille verliehen wurde, und die das 65. Lebensjahr erreicht haben.
Der Antrag kann von einem Mitgliedsverein oder dem Gauausschuss gestellt werden, die Entscheidung hierüber trifft der Gauausschuss. Die Ernennung erfolgt an der Gauhauptversammlung.
Die Ernennungen zum Ehrenvorsitzenden, Ehrenvorplattler und Ehrenvortänzer bleiben hiervon unberührt; sie werden nur auf besonderen Antrag des Gauausschusses ernannt.
 

bullet

Gauehrenmitglieder:
Gertrud Christl  (Bayernverein Untertürkheim)
Helga Christl  (Bayernverein Untertürkheim)
Rudi Kaplan  (Pfullingen)
Horst Rödl  (Egerländer Wendlingen)
Günther Spieß  (Trachtenverein Almrausch Waiblingen)
 

bullet

Gauehrenvorplattler:
Walter Christl  (Bayernverein Untertürkheim)

zur Übersicht

Hans-Christl-Medaille

bullet

Richtlinien:
Die Hans-Christl-Medaille in Gold kann für mindestens 20-jährige außerordentliche Verdienste in verantwortlicher Tätigkeit für den Gauverband verliehen werden.
Die Hans-Christl-Medaille in Silber kann für mindestens 20-jährige aktive Tätigkeit für den Gauverband verliehen werden.
Die Medaillen in Gold und Silber können jeweils nur einmal im Jahr vergeben werden.
Der Vorschlag kann von einem Mitgliedsverein oder dem Gauausschuss eingereicht werden, die Entscheidung trifft der Gauausschuss.
Die Verleihung mit Laudatio erfolgt an der Gauhauptversammlung.
 

bullet

Träger der Hans-Christl-Medaille in Gold:
2011    Gunter Dlabal  (Trachtenverein Bietigheim)
2002    Horst Rödl  (Egerländer Gmoi Wendlingen)
2000    Rudolf Kaplan  (Echaztaler Pfullingen)
1998    Walter Christl  (Bayernverein Untertürkheim)
1997    Günther Spieß  (Trachtenverein Almrausch Waiblingen)
1996    Herbert Schneider  (Trachtenverein Zuffenhausen)
 

bullet

Träger der Hans-Christl-Medaille in Silber:
2015    Hermann Greiner  (Filstaler Reichenbach)
2002    Reinhold Fink   (Leonberg)
2000    Nikolaus Haas  (Trachtenverein Neckartaler Kiebingen)
1999    Christian Hörmann   (Tegernseer Karlsruhe)
1998    Josef "Sepp" Welzel   (D'Glemstaler Ditzingen)
1996    Suse Unterthiner   (Bayernverein Esslingen)

zur Übersicht

Verdiensturkunde

bullet

Richtlinien:
Scheidet ein Mitglied des Gauausschusses aus, kann ihm/ihr für eine langjährige Tätigkeit eine Verdiensturkunde überreicht werden. Die Entscheidung trifft der Gauausschuss.

zur Übersicht

Gauehrennadel

bullet

Richtlinien:
Die Gauehrennadel in Gold wird für 40-jährige ununterbrochene aktive Tätigkeit im Verein - gerechnet ab der ordentlichen Mitgliedschaft (16. Lebensjahr) - verliehen.
Die Gauehrennadel in Silber wird für 25-jährige ununterbrochene aktive Tätigkeit im Verein - gerechnet ab der ordentlichen Mitgliedschaft (16. Lebensjahr) - verliehen.
Zwischen der Verleihung der silbernen und der goldenen Gauehrennadel sollten mindestens 10 Jahre liegen, über Ausnahmen entscheidet der Gauausschuss. Bei einem Vereinswechsel müssen mindestens 3 Jahre beim Antragsteller verbracht worden sein.
Den Antrag stellt der Mitgliedsverein beim Gauausschuss spätestens zum 1.3. bzw. 1.9. des Jahres. Über den Antrag entscheidet der Gauausschuss.
Die Gauehrennadel in Silber soll nach Möglichkeit von einem Vertreter des Gauausschusses überreicht werden, ansonsten kann dies aber auch von einem Vereinsvertreter vorgenommen werden. Die Gauehrennadel in Gold wird generell von einem Mitglied des Gauausschusses überreicht.

Der Antrag auf Verleihung der Gauehrennadel kann unter Downloads heruntergeladen werden.

zur Übersicht