Mitteilungsblatt

Mit traditioneller Volksmusik zum Volk

Initiiert vom Arbeitskreis Volksmusik im Südwestdeutschen Gauverband fand am 21. Juli 2002 wieder ein Musikantenstammtisch statt. Im Rahmen des Waldfestes des Bayernverein Untertürkheim im Feuerbacher Tal mischten sich einige Musikanten ganz zwanglos unters Volk. Ernst Steger, Vereinsmusiker des Bayernvereins, machte mit seinem Akkordeon den Anfang. Das Duo DanzMäG (DanzMusik änd Gsang) und die Tanzlmusik aus Bietigheim gesellten sich dazu. In äußerst gemütlicher Atmosphäre, bei strahlendem Sonnenschein und fernab von volkstümlicher Schlagermusik konnten die Besucher den Klängen von Akkordeon, Tuba, Trompete, Klarinette, Harmonika, Kontrabass und dem Böhmischem Bock, einem speziellen Dudelsack lauschen.

Uwe Köppel, Leiter des Arbeitskreises erklärt, die traditionelle Volks- oder Tanzbodenmusik gehört nicht ins stille Kämmerlein oder in einen Konzertsaal. Diese Musik gehört auf den Tanzboden oder ins Wirtshaus – dorthin, wo eben früher auch  geschwätzt, getanzt, gesungen und gefeiert wurde. Im Hinblick auf unser gestecktes Ziel „wir müssen mit der traditionellen Volksmusik zum Volk“ war dies ein sehr erfolgreicher Musikantenstammtisch, da viele Leute, die bisher noch nichts mit traditioneller Volksmusik zu tun hatten, mit unserer Musik konfrontiert wurden. Stromlose, tanzbare Musik, Lieder zum mitsingen - mit zum Teil zeitgemäßen und frechen Texten -  und natürlich auch einige „Lumpaliadle“ begeisterten die Zuhörer.

Erika Steger, Vorsitzende des Bayernvereins, zeigte sich ebenfalls begeistert über den Musikantenstammtisch im Grünen und die volksmusikalische Bereicherung des Waldfestes.

Der nächste Musikantenstammtisch wird vermutlich schon im September stattfinden, so Uwe Köppel. Der genaue Tag steht noch nicht fest, wird aber im Internet unter http://www.swdgv.de/termine.htm bekanntgegeben, wie übrigens alle Termine des Südwestdeutschen Gauverbandes.

23.07.02, Stefan Christl